Konzert "Jauchzen möcht ich"

Bericht: Felicitas Beerbaum

Glitzernder Klangzauber

 

Die Chorgemeinschaft Dettingen Heuchlingen e.V. begeistert mit Weihnachtsliedern aus 1200 Jahren

 

Die Chorgemeinschaft Dettingen Heuchlingen hat am 17. Dezember  mit enorm vielfältiger Chormusik in der voll besetzten Bonifatius Kirche in Schnaitheim unter der Leitung von Markus Romes auf das Wunder der Geburt Jesu eingestimmt. “Jauchzen möcht ich!" So lautete der Titel des Abends und die 40 Seelen der Mitwirkenden hoben an zu singen, dass es eine Freude war.

 

Als Auftakt erklang das „Tollite Hostias!" - zu Deutsch: bringet Geschenke! - aus dem Weihnachtsoratorium von Camille Saint-Saëns und der Chor stimmte durch seine klangprächtige Aufführung auf einen Abend voller musikalischer Geschenke ein. Die Sängerinnen und Sänger wurden dabei von einem professionellen Streichquintett und dem Pianisten Hannes Kalbrecht begleitet. Das Instrumentalensemble musizierte im Verlauf des Abends erfrischend gewandt in allen Musikstilen und in durchgehend hellwacher Verbindung mit dem Chor und seinem Dirigenten Markus Romes.

Passend zur Ankunft im schneeglitzernden Schnaitheim leitete die klangintensive Komposition “Glow” von Eric Whitacre einen sehr gefühlvollen Programmteil ein. Mit ganz leisen, lupenrein intonierten neoromantischen Harmonien, die sich magisch im Raum entfalteten, versetzten die Musizierenden das Publikum in eine meditative Hochstimmung. Die Kirche war dabei von Markus Kastler, den Stimmungen der Lieder und Harmonien folgend, wunderbar ausgeleuchtet. Es folgte eine musikalische Zeitreise. Das dann folgende gregorianische Antiphon "Veni Emanuel" aus dem 9. Jahrhundert, ein „Ave Maria“ der Spätrenaissance von Giulio Caccini, Franz Schuberts tiefromantisches „Heilig Heilig“, aber auch zeitgenössische Gospel wie „You are my all in all“ ließen die Herzen höher schlagen.

Chorabende mit Szenenwechseln und musikalischen Überraschungen sind unverkennbar die Handschrift von Markus Romes.

So entfalteten im Mittelteil zunächst die Frauen des Chores mit dem emotionalen dreistimmigen Musikstück „Amate Adea“ von Karl Jenkins ihre Stimmlagen, vom tiefsten seelenvollen Alt über die Wärme der Mezzosoprane bis hin zum silberhellen hohen Sopranklang.

Die Männer erfrischten und ermunterten im starken Kontrast dazu das Publikum mit der alpenländischen Stubenmusik „Grias di Gott schöns Kindelein“, die auf der Zither stilecht und gekonnt von der Altistin Heike Laib begleitet wurde.

Leicht beschwingt erfüllte das virtuose „Alleluja“ aus der barocken Kantate „Der Herr ist mit Dir“ von Dietrich Buxtehude mit seinen freudig sprudelnden Koloraturen den Chorraum. Die neu arrangierten Gospel „Sing for Joy“ und „Jesus oh what a wonderful Child“ vom norwegischen Komponisten Hans Christian Jochimsen und Michael Keding animierten das Publikum, sich zu bewegen und mitzuklatschen. Hier heizte die Chorsolistin Birgit Metzger mit ihrer souligen Stimme und mitreißendem Groove der Konzertgemeinschaft kräftig ein.

Ein Höhepunkt war das gemeinsam gesungene „Stille Nacht“. Dabei wurde das Publikum Teil des Chores, indem es die Melodie sang, umrankt von Gegenstimmen der Frauen, Männer und Instrumentalisten.

„The Lords Prayer“ von Jochimsen ist eine Vertonung des „Vater Unsers“ und ein Meilenstein der Gospelmusik mit seiner feierlichen und rhythmisch komplexen Schlussfuge im Stile Johann Sebastian Bachs. Hier trat der Chorleiter selbst als Solist hervor, sang beeindruckende Koloraturen mit Bravour und vermittelte mit der Zeile „Hear their sigh“ - höre Ihre Klagen - eindrücklich den Schmerz der Opfer der sinnlosen gegenwärtigen Kriege.

 

Zum Finale zelebrierte das Ensemble nach knapp zwei Stunden Programm in faszinierender Frische das “Halleluja” aus Georg Friedrich Händels „Messias“. Das Publikum war begeistert, erbrachte stehende Ovationen und wurde dafür mit zwei Zugaben belohnt.

 

Der Chor bedankte sich damit auch bei der Gemeinde und Pfarrer Krieg für die Gastfreundschaft, denn die Chorgemeinschaft bat, wie einst Maria und Josef, den Pfarrer um Asyl, da die heimische Dettinger Peterskirche gerade restauriert wird.

Konzert "Froh zu sein bedarf es wenig"

Bericht Albbote vom 28.07.2022

Ein herzliches Willkommen

Mal ganz ehrlich:

Ist es wirklich die fehlende Freizeit, die oft als Argument gewählt wird, wenn es um die Mitgliedschaft in einem Verein – z.B. bei der Chorgemeinschaft Dettingen Heuchlingen geht?

 

Oder ist es einfach die Berührungsangst vor etwas Neuem, von dem Sie kein klares, sondern eher ein falsches Bild haben?

 

In ist – wer drin ist!

 

Mitmachen lohnt sich.

Geben Sie sich einen Ruck und kommen Sie einfach zum Schnuppern in unsere Chorprobe oder sprechen Sie uns an.

Unsere Proben:

Chorgemeinschaft

Dettingen / Heuchlingen

Wir proben jeden Mittwoch im Vereinsraum in der Lindenhalle in Dettingen oder in der  Hungerbrun-nenhalle in Heuchlingen immer von 20.30 Uhr bis 22.30 Uhr

Young Voices

Jeden Samstag in der im Vereisraum der Lindenhalle in Dettingen.

Kinderchor

Vorschulalter bis 3. Klasse

9.30 Uhr bis 10.45 Uhr

Jugendchor

ab 4. Klasse

10.45 Uhr bis 12.00 Uhr

Einsteigen jederzeit möglich!

Unsere nächsten Termine und Veranstaltungen:

27. April 2024

Konzert "Klangoase" in Heuchlingen Hungerbrunnenhalle

Kartenreservierungen - Vorverkauf:

Karten können im VVK nach Zahlungseingang bis Mittwoch, 24.04.2024 an der Abendkasse hinterlegt werden:

Erwachsene 16,00 €  Schüler/Studenten 8,00 € je Person

Bankverbindung:

Chorgemeinschaft

Dettingen Heuchlingen e.V.

Volksbank Brenztal eG

BIC: GENODES1RNS

IBAN: DE11 6006 9527 0072 1110 03

Verwendungszweck unbedingt angeben:

"Klang-Oase"

Vor- Zuname

Anzahl Erwachsene/Schüler/Studenten

11. Juli 2024

"Bandlift" in Gerstetten

01. Dezember 2024

"Advent im Stadel" mit den Young Voices

14. Dezember 2024

"Kirchenkonzert" in Dettingen

Druckversion | Sitemap
©2019 Chorgemeinschaft Dettingen Heuchlingen e.V.